Achtung, Grannen

19. Juli 2019 von Paolo Zambianchi

Was sind Grannen und warum sind sie so gefährlich für Hunde? 

Eine Granne ist ein borsten- oder fadenförmiger, sehr starrer Fortsatz von diversen Gräsern- und Getreidearten und sind im Feld, Wald und Wiese zu finden.

Grannen verhaken sich im Fell des Tieres und durch das Laufen und Bewegen des Hundes, zieht die Granne immer weiter in den Körper des Tieres. Dabei verhindern die feinen Widerhaken, dass der Hund sie durch einfaches Abschütteln wieder los wird.

Diese Grannen kennen nur einen Weg und zwar direkt in die Haut, sie wandern dann weiter im Hundekörper. Oft zu finden in den Zehenzwischenräumen, an den Ballen in den Ohren, Nasen aber auch bei den Augen. Sie lösen sehr starke Entzündungen und Abszesse aus, der Weg zum Tierarzt wird unumgänglich.

Verhindern kann man den Kontakt mit Grannen nicht, daher sollte nach einem Spaziergang das Fell, Augen, Ohren und die Pfoten des Hundes gründlich untersucht werden.

<  Zurück zur Übersicht

Kategorien

Letzte Beiträge

Diabetes mellitus bei der Katze

07.11.2019 von Andrea Meier

Zum Artikel

Diabetes mellitus beim Hund

04.11.2019 von Andrea Meyer

Zum Artikel

Bestellen Sie jetzt ein Testessen!

Bestellen